Evangelische Pfarrkirche Weißbriach

Die evangelische Kirche in Weißbriach steht auf einem Hügel am östlichen Ortsrand.

Nach der lutherischen Reformation wurde im 16. Jahrhundert der Großteil der Bevölkerung, vor allem die im Gebiet der Gailtaler Alpen lebenden Bergknappen, protestantisch. Da das Gitschtal nicht von der gegenreformatorischen Religionsreformationskommission des Bischofs Martin Brenner aufgesucht wurde, fanden in diesem Gebiet, im Gegensatz zu anderen Gegenden Kärntens, keine Zwangsaussiedlungen in andere Teile des Heiligen Römischen Reiches statt. Ein anderer Grund für den großen Anteil von Geheimprotestanten in Weißbriach war die Tatsache, dass das katholische Pfarramt lange Zeit unbesetzt blieb.

Nach dem Toleranzpatent Kaiser Josephs II. bekannten sich etwa 90 % der Einwohner zum evangelischen Glauben. Nach der Gründung einer evangelischen Gemeinde hielt der erste Pastor Johann Gottfried Gotthardt Ende September 1782 den ersten Gottesdienst. Zuerst wurden die Gottesdienste in einer Scheune gehalten, 1783 wurde ein steinernes Gebetshaus, das erste in Kärnten, gebaut. Das Pfarrhaus entstand in den Jahren 1785 bis 1786 soccer gloves goalie. Ein evangelisches Schulhaus wurde 1860 errichtet, nachdem es schon ab 1782 regelmäßig Unterricht gegeben hatte.

Durch das Protestantenpatent von Kaiser Franz Joseph I belt pack. von 1861 und der relativen Gleichstellung mit der römisch-katholischen Kirche durften Protestanten auch Kirchen errichten.

Die Kirche wurde 1882 bis 1886 vom Baumeister Giovanni Colombo nach Plänen von Johann Steinwender erbaut. In den Jahren 1982 bis 1983 erfolgte eine Außenrestaurierung.

Die neugotische Saalkirche besteht aus einem 4jochigen Langhaus und einem einjochigen, leicht eingezogenen Chor mit 3/8-Schluss. Der Westturm ist vorgestellt. Die Seitenflächen der Fassaden sind völlig ungegliedert.

Altar und Kanzel wurden von Carl Zunder nach Plänen von Theophil Frey geschaffen. Das Bild des mit Schnitzwerk reichlich verzierten Altars zeigt die Himmelfahrt Christi und wurde von Alfred Diethe aus Dresden vor 1887 im Nazarenerstil gemalt toothpaste dispenser uk. Die hölzerne Empore mit gerader Brüstung erstreckt sich über ein Joch. Über dem Triumphbogen befinden sich drei Spruchbänder. Die Orgel stammt aus dem Jahre 1996.

Koordinaten:

Piovene Rocchette

Piovene Rocchette ist eine norditalienische Gemeinde (comune) mit 1404 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der Provinz Vicenza in Venetien. Die Gemeinde liegt etwa 25 Kilometer nordnordwestlich von Vicenza am Fuße des Monte Summano. Durch Piovene Rocchette fließt der Astico.

Bei Piovene Rocchette endet die Autostrada A31 della Valdastico, die Tangentiale Vicenzas. Die Schmalspurbahnen, die von Rocchette aus Richtung Schio glass with water, Asiago oder Arsiero führten sind allesamt seit den 1950er Jahren geschlossen. Die (Normalspur-) Verbindung nach Thiene wurde 1964 stillgelegt.

Mit dem Peugeot Typ 3 wurde 1893 das erste Automobil Italiens in Piovene Rocchette auf Gaetano Rossi zugelassen. Der Aufstieg von Piovene Rocchetto zum Monte Summano ist ein Pilgerweg zu dem Bergheiligtum auf dem Bergplateau.

Agugliaro | Albettone | Alonte | Altavilla Vicentina | Altissimo | Arcugnano | Arsiero | Arzignano | Asiago | Asigliano Veneto | Barbarano Vicentino | Bassano del Grappa | Bolzano Vicentino | Breganze | Brendola | Bressanvido | Brogliano | Caldogno | Caltrano | Calvene | Camisano Vicentino | Campiglia dei Berici | Campolongo sul Brenta | Carrè | Cartigliano | Cassola | Castegnero | Castelgomberto | Chiampo | Chiuppano | Cismon del Grappa | Cogollo del Cengio | Conco&nbsp usa football jersey;| Cornedo Vicentino | Costabissara | Creazzo | Crespadoro | Dueville | Enego | Fara Vicentino | Foza | Gallio | Gambellara | Gambugliano | Grancona | Grisignano di Zocco | Grumolo delle Abbadesse | Isola Vicentina | Laghi | Lastebasse | Longare | Lonigo | Lugo di Vicenza | Lusiana | Malo | Marano Vicentino | Marostica | Mason Vicentino | Molvena | Monte di Malo | Montebello Vicentino | Montecchio Maggiore | Montecchio Precalcino | Montegalda | Montegaldella | Monteviale | Monticello Conte Otto | Montorso Vicentino | Mossano | Mussolente | Nanto | Nogarole Vicentino | Nove | Noventa Vicentina | Orgiano | Pedemonte | Pianezze&nbsp belt pack;| Piovene Rocchette | Poiana Maggiore | Posina | Pove del Grappa | Pozzoleone | Quinto Vicentino | Recoaro Terme | Roana | Romano d’Ezzelino | Rossano Veneto | Rosà | Rotzo | Salcedo | San Germano dei Berici | San Nazario | San Pietro Mussolino | San Vito di Leguzzano | Sandrigo | Santorso | Sarcedo | Sarego | Schiavon | Schio | Solagna | Sossano | Sovizzo | Tezze sul Brenta | Thiene | Tonezza del Cimone | Torrebelvicino | Torri di Quartesolo | Trissino | Valdagno | Valdastico | Valli del Pasubio | Valstagna | Velo d’Astico | Vicenza | Villaga | Villaverla | Zanè | Zermeghedo | Zovencedo | Zugliano